Strände auf Teneriffa

Hier bieten wir Ihnen einen Überblick über die schönsten Strände auf Teneriffa Nord und Teneriffa Süd. Für jeden Geschmack ist etwas dabei – von belebt und quirlig, über ruhig und naturbelassen, bis hin zu kleinen und wilden Buchten. Auch Sandstrände hat Teneriffa zu bieten.

Im Nordosten: Playa de las Teresitas – der Landestypische

Der Playa de las Teresitas im Nordosten Teneriffas wird oft als schönster Strand der Insel bezeichnet. Der 80 m breite Strand, der sich durch feinen hellocker-farbenen Sand auszeichnet, erstreckt sich über 1,3 km der Playa de las Teresitas bei San Andres, etwa 10 km nördlich von der Hauptstadt Santa Cruz. Puderfeiner Saharasand, türkisblaues Wasser und zahlreiche Palmen lassen Karibikfeeling aufkommen. Durch Wellenbrecher und einen flach abfallenden Zugang zum Wasser können auch Kinder hier unbeschwert plantschen. Der Playa de las Teresitas ist bei den Einheimischen sehr beliebt und gilt deshalb als kanarischster aller Strände. Rettungsschwimmer, Duschen, Umkleiden, ein Kiosk, ein Restaurant sowie eine gute Busanbindung und Autoerreichbarkeit runden das positive Gesamtpaket ab.

Im Norden: Playa del Bollullo – der Naturschöne

Der Playa del Bollullo befindet sich östlich von Puerto del la Cruz, gut geschützt unter einer traumhaften Steilküste. Das Hauptmerkmal des 300 m langen und 50 m breiten Strandes ist der feine, tiefschwarze Lavasand. Der Playa del Bollulo liegt landschaftlich grandios inmitten Lavafelsen, ist immer noch relativ unberührt und ruhig – obwohl es eine kleine Strandbar gibt, die auch Sonnenschirme vermietet.

Im Norden: Playa el Socorro – der Wildschöne

Der 200 m lange und etwa 25 m breite Playa el Socorro befindet sich nordwestlich von Los Realejos. Bei Wind kann man an diesem idyllischen, tiefschwarzen Lavastrand mächtige Wellen beobachten. Naturliebhaber werden sich am Anblick der Steilküste erfreuen. Dennoch verfügt der behindertengerechte Strand über eine Strandaufsicht, Duschen, Toiletten und ein Restaurant.

Im Südwesten: Playa de los Cristianos – der Touristische

Östlich des Hafens von Los Cristianos beginnt die Playa de los Cristianos, ein feinsandiger, heller, relativ windarmer Strand und mit gut besuchter Strandpromenade. Der Strand mit vielen Extras bietet: Minigolf, Spielplätze, zahlreiche Möglichkeiten für Wassersport, Strandaufsicht, Duschen, Toiletten, Polizei und Erste-Hilfe Station. Natürlich ist er auch hervorragend an die Infrastruktur angebunden.

Im Südwesten: Playa de las Americas – der Turbulente

In der Nähe von Los Cristianos liegt die Reißbrettstadt Las Americas mit gleichnamigem Strand. Ein trubeliger, touristischer Strand mit goldenem Sand und einer unterhaltsamen Promenade. Jetski, Surfen und Tauchen und auch Bootsausflüge werden hier angeboten. Auch starten hier Touren zum Delfin- und Wale-Watching, Piratenschifftouren und U-Boot-Trips.

Im Südwesten: Playa T0rviscas – der Freundliche

Nördlich des Yachthafens Puerto Colon liegt der 200 m lange und 20 m breite feinsandige Strand Playa Torviscas, der sich mit Playa Fanabe zu einem 800 m langen Strand vereint. Der Strand wird durch Molen geschützt und bietet ein ganzjähriges, familienfreundliches Badeglück. Sonnenschirme, Liegen und Tretboote kann man hier mieten und Geschäfte, Cafes und Restaurants an der Strandpromenade bieten alles für einen sorglosen Tag am Meer.

Im Südwesten: Playa del Duque – der Schicke

An der nördlichen Costa Adeje liegt der hellbeige, gepflegte Playa del Duque, der als sauberster Strand der Region gilt. Durch Wellenbrecher geschützt und von schicken Cafes umrandet, bietet er mit Palmen und Blick auf das Castillo del Duque ein zauberhaftes Ambiente. Liegestühle und Sonnenschirme, Parkplätze, Restaurant, Bars, Duschen, Umkleiden, Toiletten und Telefon lassen keine Wünsche offen.

Im Südosten: Playa del Medano – der Sportliche

In Medano, nahe des Südflughafens befindet sich der ca. 3 km lange Playa del Medano, der ein wahres Surfer-Paradies ist. Der längste Strand Teneriffas bietet aufgrund seiner geografischen Lage meist einen großartigen Wellengang – hier werden viele Surf- Weltcups ausgetragen. Der goldgelbe Sand ist fein und eine kleine Promenade bedient sowohl Surfer als auch Touristen.